Das Schwurhandsiegel Gesamtverband Leinen Seite drucken Zurück
Home
Sie sind hier: Leinen und Flachs

Leinen und Flachs

 

Leinen ist ein Naturprodukt und gilt als die umweltfreundlichste und haltbarste aller Textilfasern.

ANBAU

Der weltbeste Flachs wächst in Deutschland und Westeuropa und wird seit der Antike als Textilpflanze angebaut. Flachs ist eine ebenso intelligente wie bescheidene Pflanze und kommt nahezu ohne Dünger aus. Seine Fähigkeiten fördern die nachhaltige, ökologische Landwirtschaft. Schon 70 Tage nach der Aussaat zeigen sich die ersten zartblauen Blüten. Etwa 30 Tage später sind die Pflanzen erntereif.

 
 

ERNTE
Nach dem Raufen wird der Flachs zur Tauröste flach auf das Feld gelegt. Hier lösen Pilzkulturen des Bodens Holz- von Faserteilen. Bei diesem natürlichen Prozess werden die Nährstoffe aus der Pflanze durch den Regen wieder in den Boden zurück gespült. Im steten Wechsel von Sonne, Tau und Regen wird der Flachs mürbe, die Röstreife ist erreicht. Die Ernte wird eingefahren.

SPINNEN
Die Langfasern aus der Flachsschwinge werden durch immer feinere Kämme gehechelt, zu Bändern gezogen und immer wieder gekämmt. Zu Leinengarnen gesponnen zeichnen sich Langfasern durch hohe Reiß- und Scheuerfestigkeit aus. Sie können in unterschiedlichsten Garnfeinheiten gefertigt werden. Beim Trockenspinnen entsteht eine rustikale und stark strukturierte Anmutung. Mit Wasser benetzt wird das Garn glatter und zeigt dann den berühmten Glanz, den Leinenlüster.

WEBEN UND WIRKEN
Das Stricken und Weben von Flachs ist eine Jahrtausende alte Kunst. In hochkomplexen Webarten entstehen von einfachen Mustern bis zu gewebten Bildern vielfältige Strukturen und Oberflächen. Beim Stricken von Leinen werden die Fäden in lockeren Schlingen verknüpft. So erhält man einen besonders schönen Fall.

FÄRBEN UND AUSRÜSTEN
Das Rohgewebe wird zunächst heiß gewaschen. Als Leinenflamme werden die natürlichen Unregelmäßigkeiten im Garn bezeichnet. In Verbindung mit der besonderen Faseroberfläche führen sie beim Färben zu einer unendlichen Vielfalt von brillianten Tönen und lebendigen Nuancen. Am Ende jeder Behandlung steht bei gutem Leinen immer ein Verfahren, das ein Einlaufen des Stoffes verhindert.

KONFEKTION
Nach Entwurf und Schnitt werden Stoffe mit Vlieseinlagen, Etiketten und Knöpfen zum Fertigteil vernäht. Kreative Köpfe und kundige Hände kombinieren dabei immer neue Formen, Stoffe, Farben und Techniken und nutzen Leinen für hochwertige Kollektionen.